Catalyst in Deutschland

By Pearson Labs | 7th Mar 2014
catalystgermany

Pearson’s Future Technologies team is heading to Germany at the end of the month to attend didacta, the world’s largest education trade fair. They’ll be talking about Catalyst, our global edtech incubator programme, which is now inviting applications; and showing off some of the latest prototypes under development at Pearson HQ. For our German speakers, here’s a little more information on that, (or hit translate on your web browser.)

***

Pearson launcht Förderprogramme für EdTech-Startups in Deutschland

“Are you the next big thing?” – unter diesem Motto stellt das weltweit führende Bildungsunternehmen Pearson erstmals auf der didacta 2014 in Stuttgart seine zentralen Innovationsprogramme „Pearson Catalyst for Education“ und „Future Technologies“ in Deutschland vor und lädt Startups aus der Bildungstechnologie Branche zur Teilnahme ein: Die erste Vorstellungs- und Diskussionsrunde findet statt am Freitag, 28.03.14, 15.00. – 16.45 Uhr, im Raum C3.2,  Obergeschoss des ICS Kongresszentrums, didacta Gelände, direkt am Eingang Ost.

Beide Förderprojekte zielen auf die Entwicklung neuer digitaler Prototypen für Schule, Hochschule, Unternehmen und persönliche Weiterbildung. Während Future Technologies dabei von Initiativen und Projekten innerhalb der globalen Pearson-Gruppe ausgeht, wendet sich das Pearson Catalyst Programm direkt an junge Startups aus Deutschland.

„Wir glauben, dass die Zukunft des Lernens digital, personalisiert und datenbasiert ist – und wir nicht weit entfernt sind von dieser Realität“, erläutert Diana Stepner, VP, Innovation Partnerships & Developer Relations bei Pearson, die Ausrichtung beider Programme. „Lernen geschieht überall und jederzeit. Dabei zählt ‚Hacken’ genauso viel wie Lesen und Schreiben. Wir wissen, dass wir die beste Bildung für die Zukunft nicht alleine gestalten können: Die Zusammenarbeit mit innovativen Unternehmen, insbesondere Startups, ist entscheidend.“

Future Technologies
„Future Technologies ist eine interne Forschungs- und Entwicklungs-Gruppe“, erklärt Rene Bastijans, Director Future Technologies, in London. „Das Team besteht aus Produktmanagern, Programmierern und Designern mit Sitz in London, New York und Peking. Schwerpunkt des Teams ist es, neue und aufkommende Trends und Technologien zu identifizieren, die in naher Zukunft für die Pearson-Gruppe relevant werden könnten. Auf dieser Grundlage entwickeln wir dann gemeinsam mit internen und externen Partnern aus der internationalen Startup-Szene digitale Konzepte und Prototypen, die nach entsprechender Weiterentwicklung im Markt getestet werden können.”

Das Spektrum reicht dabei von HTML5 und nativen Applikationen für mobile Endgeräte bis hin zu Anwendungen für Hardware wie zum Beispiel die Oculus Rift Virtual Reality Brille oder der Leap Motion 3-D Gesture Controller.

Pearson Catalyst Program for Education
Pearson Catalyst, ein Ed-Tech Accelerator-Programm, wurde 2013 ins Leben gerufen mit dem Hauptziel, Pearsons Business Units mit der Ed-Tech Startup-Welt zu verbinden. Während des Programmes arbeiten Teams von Pearson mit Startup-Unternehmen an dreimonatigen Pilotprojekten, um aktuelle Entwicklungs-Themen umzusetzen.
“Wir suchen ganz einfach nach den vielversprechendsten Startup-Unternehmen im Bildungsbereich, nicht nur, um gemeinsam neue Produkte zu entwickeln, sondern auch, um langfristige Partnerschaften einzugehen, von denen alle profitieren“, so Diana Stepner. „Dass sich 2013 über 200 Startups aus 18 verschiedenen Ländern beworben haben, zeigt, dass wir aus einem großen Innovationspotential schöpfen können.“

Auf der didacta stellen Rene Bastijans und Deborah Akinpelu, Projektmanager, Innovation Partnerships and Developer Relations, neueste Umsetzungen sowie Themenschwerpunkte und Einstiegsmöglichkeiten für beide Programme vor und stehen für alle Fragen interessierter Startups zur Verfügung.

Über das Pearson Catalyst for Education Program

Bewerbungsablauf und –fristen

  • 04.03.14 Launch der neuen Programmrunde 2014. Informationen und Anmeldung unter catalyst.pearson.com.
  • 04.04.14 Ende der Bewerbungsfrist.
  • 31.05.14 Benachrichtigung an die Teilnehmer.

Themenschwerpunkte 2014

1. Digitale Mathematik-Dateneingabe: Entwickeln Sie eine Software, die Studenten dabei unterstützt, Mathematikaufgaben auf ihrem Mobilgerät auszuführen. Mathematische Ausdrücke, die von Studenten mit Eingabestift oder Finger eingegeben werden, können dann von der Software abgelesen und digital umgewandelt werden.

2. Training- und Jobindexe: Erstellen Sie eine Softwarelösung, die zukünftige Beschäftigungsmöglichkeiten mit Fähigkeiten, die durch digitale Abzeichen validiert sind, anpasst. Diese Lösung sollte in der Lage sein, Fähigkeiten, Qualitäten, Arbeitgeber und Karrieremöglichkeiten zu verbinden und zu indexieren.

3. Informationsvisualisierung: Erstellen Sie ein Tool zur Visualisierung und Kommunikation der von Schülern erstellten Daten, die durch Lehrer eingegeben werden. Dieses Tool sollte Lehrer und Eltern bei Bildungsentscheidungen unterstützen.

4. App zum Englisch lernen: Entwickeln Sie eine App, mit der Erwachsene Englisch lernen können. Mit dieser App sollten Englisch-Lernende ihre Sprachkenntnisse durch Gaming-Methoden messbar verbessern.

5. Leistungsbasierte Bewertungen: Entwickeln Sie eine App, die Studienleitern ermöglicht, Leistungsfähigkeiten von Studenten mit Hilfe einer Rubrik zu bewerten.

6. Lesefokus, -Dauer und -Verständnis: Erstellen Sie ein Toolset, das die Lesegewohnheiten von Schülern und die damit verbundene Leistungsfähigkeiten erfasst.

7. 3D-Visualisierung in der Entwicklungespsychologie: Entwickeln Sie ein interaktives Lernprogramm mit Thematiken der Entwicklungspsychologie. Erstellen Sie 3D-Visualiserungen, die Studenten dabei unterstützen, Konzepte der Entwicklungspsychologie besser zu verstehen.

8. Programmierunterricht in Schulen: Erstellen Sie ein Programm, das Schülern im primären und sekundären Bildungsbereich die Grundlagen der Programmierung lehrt. Das Tool sollte Schülern Programmierung durch Aufgabenstellungen beibringen.

9. Datenerfassung von Lernergebnissen: Erstellen Sie eine Rubrik, die Schüler auf die Lernfähigkeiten des 21. Jahrhunderts bewertet, insbesondere Kreativität und Kollaborations-, Kommunikations- und kritische Denkfähigkeiten.

10. App, um weltweite Bildungsstandards zu verstehen: Entwickeln Sie eine App,
die Informationen über die weltweiten akademischen Standards erfasst und
dynamische Berichte erstellt, um weltweite Bildungsstandards besser zu verstehen.

Projektphase

  • Entwicklung eines Piloten gemeinsam mit dem internationalen Pearson Catalyst Team, zunächst für eine Dauer von drei Monaten (kann erweitert werden).
  • Programmstart: Juni 2014.
  • Organisation: Sie nehmen regelmäßig an Meetings mit Ihren Sponsoren und Arbeitsgruppen in den Pearson-Büros teil.
  • Demo-Tag: Sie präsentieren die Projektergebnisse gemeinsam mit uns im November 2014.

Ihr Profil

  • Sie sind nicht länger als drei Jahre auf dem Markt.
  • Sie sind ein Einzelunternehmen und nicht Teil eines Konzerns.
  • Ihre Produktidee bezieht sich auf die von Pearson beschriebenen Themenschwerpunkte.

Ihre Vorteile

  • Sie arbeiten eng mit einem Geschäftsbereich von Pearson zusammen.
  • Erfahrene Führungskräfte unterstützen Sie innerhalb des Pearson Mentorenprogrammes.
  • Sie präsentieren Ihre Ergebnisse einem internationalen Experten-Gremium.
  • Sie erhalten bis zu 10.000 EUR Reise- und Verwaltungskosten.
  • Sie erhalten die Chance zu einer langfristigen Partnerschaft.

***

Weitere Informationen

catalyst.pearson.com
Kontaktieren Sie uns

Future Technologies Pearson Catalyst for Education Program didacta 2014
Anmeldung/Informationen
Rene Bastijans
rene.bastijans@pearson.com
+44 207 010 2308
Deborah Akinpelu
deborah.akinpelu@pearson.com
+44 207 010 4803
Lisa Hammerl
lisa.hammerl@pearson.com
+49 170 555 1296

Leave a Reply

Your email address will not be published.
Required fields are marked * HTML tags are not allowed